Direktes und Indirektes Grillen - unterschiedliche Grillmethoden kurz vorgestellt

Es gibt sehr viele verschiedene Arten zu Grillen und es gibt auch verschiedene Weisen, diese Arten zu unterscheiden. Natürlich gibt es die große Frage nach dem wie: Kohle, Gas oder doch Elektro? Und dann kann man auch noch grundlegend unterschieden, wird das Grillgut direkt gegart? Oder doch indirekt?

Hier geht es um das direkte Grillen im Unterschied zum indirekten Grillen.

Früher wurde vor allem und in erster Linie direkt gegrillt. Zumindest in Deutschland. Der Aufbau war einfach: Ein hitzefeste Wanne mit Füßen, in die Holzkohle kam und darüber ein Rost, auf den dann die Nackensteaks oder die Spieße platziert wurden.

Kein Wunder, der Ursprung des Grillens war wohl, dass jemand ein Stück Fleisch nahm und es über dem offenen Feuer garen ließ bzw. braten. Und so ist das direkte Grillen bis heute wohl die bekanntere und beliebtere Methode für das Grillen. Aber das indirekte Grillen holt auf.

Ob man direkt oder indirekt grillt, ist von der Art der Befeuerung völlig unabhängig. Indirekt und direkt Grillgut garen kann man mit Holzkohle ebenso wie mit Gas und auch mit Elektro. Aber was ist nun was?

Direktes Grillen

Beim direkten Grillen kommt das Grillgut (Fleisch, Gemüse, Brot) direkt über die Wärmequelle, meist auf den Rost. Und da es dort auch sehr heiß ist, dauert es nicht sehr lange, bis bei dieser Art des Grillens insbesondere dünnere Stücke Fleisch gegart sind. Allerdings kann es bei dickeren Stücken auch passieren, dass sie außen eher schwarz sind, innen aber noch roh. Deswegen ist die Form des direkten Grillens, bei der die vor allem etwas für das Flachgrillen.

Direktes Grillen kommt meist auch ohne Deckel aus.

Besonders beliebt sind hier Bratwürste, Steaks, Nackensteaks und natürlich Grillspieße in allen Varianten, vor allem, wenn die Fleischstücke oder Gemüsestücke darauf nicht zu dick sind. Für Spießbraten etc., hier kommt eher auch ein Rotisseriespieß zum Einsatz, ist das indirekte Grillen besser geeignet. Direkt gegrillt werden kann alles, was nicht allzu dick ist und nicht allzulange gegart werden muss.

Das direkte Grillen kommt meist auch ohne Fleischthermometer aus, wer genug Erfahrung hat, weiß wie ein Steak aussieht bzw. sich anfühlt, wenn es auf dem Punkt ist. Grillthermometer mit Fühler und ohne Fühler sind dann eher etwas für das indirekte Grillen.

Indirektes Grillen

Beim indirekten Grillen wird das jeweilige Grillgut indirekt zur Wärmequelle positioniert. Es kommt also nicht direkt über die Flammen, sondern diese sind zum Beispiel dahinter. Gegart wird das Fleisch oder Gemüse nicht durch direkte Hitze der Wärmequelle, sondern durch die heiße Abluft von dieser. Damit dauert das Grillen zwar länger, ist aber auch schonender für das Grillgut. Damit ist diese Methode für dicke Fleischstücke besser geeignet, auch wenn diese aufgespießt werden.

Wer gerne indirekt grillt, braucht in den meisten Fällen einen Grill mit Deckel (es gibt auch Grillspieße, die indirekt gegrillt werden, bei denen ein Deckel nicht nötig ist). Sehr beliebt sind dabei auch Grills, die sich als Smoker verwenden lassen. Ob man mit Gas oder Holzkohle indirekt grillt, ist eine Frage des Geschmacks, mit etwas Erfahrung (und dem richtigen Thermometer) lässt sich auch mit Holzkohle lange eine konstante Temperatur erreichen. Gerade wer auf Pulled Pork steht, wo der Garprozess mehrere Stunden dauert, wird um ein Fleischthermometer eh nicht herum kommen.

Pizza aus dem Kugelgrill

Für das indirekte Grillen geeignet ist auch ganzes Geflügel und in einem Kugelgrill kann man natürlich auch (am besten auf einen Pizzastein) Pizza backen (hierfür gibt es auch den Pizzaring Kugelgrill).. Ein Kugelgrill mit extra Pizzaring ersetzt fast schon einen Pizzaofen.

Eine klassische Art der indirekten Zubereitung von Essen (die allerdings nichts mit Grillen zu tun hat), ist das Backen. Im Backofen wird die zuzubereitende Speise durch die heiße Abluft gegart. Nicht durch direkte Hitze, wie zum Beispiel oben auf dem Herd in einer Pfanne. Deswegen ist es auch möglich, zum Beispiel beim Smoken oder beim Pulled Pork zubereiten, notfalls auf den Backofen auszuweichen. Wenn zum Beispiel das Gas leer ist, die Holzkohle nicht richtig brennt oder irgendeine andere Katastrophe eingetreten ist.

Beim indirekten Grillen unterscheidet man je nach erreichter und erwünschten Temperatur auch: